Über

Den Sultans Trail habe ich 2011 entdeckt und damit auch das Interesse an Osteuropa, dem Balkan und der Türkei. Ich war bisher zweimal zu Fuß über mehrere Wochen unterwegs und möchte in Zukunft nach und nach alle Städte und Länder am Weg besuchen. Besonders angetan war ich von der Gastfreundschaft in den Ländern am Weg. Außerdem habe ich begonnen für das Projekt zu werben. Mittlerweile fasziniert mich die Netzwerkarbeit in einem grenzüberschreitenden Projekt wie dem Sultans Trail mindestens genauso, wie das Wandern. Warum? Weil es meinem Interesse an der Kommunikation mit Menschen aus verschiedenen Kulturen sehr nahe kommt.

Ein Blog ist ein persönliches Tagebuch und auch wenn ich nicht auf dem Sultans Trail unterwegs bin, so haben meine Beiträge, im Gegensatz zur offiziellen Webseite des Sultans Trail Projekts  eine persönliche Note und spiegeln meine Sicht und Erlebnisse wieder. Hinter dem Projekt steckt übrigens Sedat Cakir und eine wachsende Gruppe von Mitarbeitern vorwiegend in Holland, dort existiert auch eine Stiftung mit Namen Sultans Trail.

In meinen Artikeln schreibe ich über den Fortschritt des Projekts, meine Reiseerfahrungen in Form von Reiseberichten, Interviews und Storys. Die Menschen, die ich im Zuge der Projektarbeit kennen lerne nehmen einen wichtigen Teil ein.

Im Hauptmenü teile ich mein Wissen zur Wegstrecke und den vielen Möglichkeiten den Weg des Sultans persönlich zu erfahren.

Derzeit bin ich auch dabei auf Facebook und Twitter eine Community aufzubauen.

Was ist der Sultans Trail?

Sultans Trail ist ein historischer Weitwanderweg von Wien nach Istanbul auf den Fußspuren des Sultans Süleyman des Prächtigen. Auch wenn die Geschichte des Weges an die erste Wiener Türkenbelagerung von 1529 anknüpft, steht heute das friedliche Aufeinandertreffen der Menschen im Vordergrund. Viele Wanderer und Radfahrer (einen großteil der Strecke kann man auch per Pedales zurücklegen) sind begeistert von der Gastfreundschaft.

Die Idee des Sultans Trail entstand 2009 in den Niederlanden, um Wanderern eine Alternative zum überlaufenen Jakobsweg anzubieten. Der neue, 2200 km lange Weg, verbindet Mitteleuropa mit dem Balkan und verläuft von Österreich über die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, Bulgarien bis in die europäische Türkei.

Einige Fotos wurden mir  zur Verfügung gestellt von Sedat Cakir, Ilse Geerts, Usame Arı.

Schickt eure Fragen an die Webmasterin:

laura@sultanstrail.de

http://reiseblogger-kodex.com/

Share this: Twitter | Facebook | Delicious | Mr. Wong | LinkedIn

9 Kommentare

  1. Pingback: Wo geht es nach Istanbul? – meine zweiwöchige Wanderung auf dem Sultans Trail | Sultans TrailSultans Trail

  2. hallo laura,
    ich bin begeistert von deiner idee und deinem einsatz. unter anderem bietest du einen kontakt nach holland an. ich bin an einer mitarbeit interessiert. habst du für 2013 bereits eine planung?
    freue mich über eine rückmeldung
    viele grüße aus bonn
    claudia

    Antworten

    • Hallo Claudia, danke für dein Lob, das höre ich gerne! Ich habe jetzt die Reiseplanung für 2013 auf den Blog online gestellt! Wir freuen uns auf zahlreiche Mithilfe aus Deutschland! Direkten Kontakt zur Stiftung in Holland auch über info@sultanstrail.com oder als PM an mich laura@sultanstrail.de
      viele grüße
      Laura

      Antworten

  3. Hallo,
    ich habe gerad ebedeistert euren Blog durchstöbert auf der Suche nach einer neuen Herausforderung für mich. Ich möchte nächstes Jahr mal wieder aufbrechen und einfach wandern.
    Deshalb wäre ich sehr dankbar, wenn ich euch ein paar Fragen stellen könnte, vorallem zur Route, Wanderkarte, Ausrüstung, jahreszeit, Unterkünfte, sicherheit und kann man auch schon allein wandern?

    Ich freue mich schon auf eine Antwort.
    Viele Grüße
    Sarah

    Antworten

    • Hallo Sarah,
      super dass du den Sultans Trail wandern möchtest! Bisher haben nur wenige die gesamte Strecke geschafft und alleine ist es bestimmt abenteuerlich und erfordert etwas Erfahrung, aber es ist möglich. Wir können dich mit Übernachtungsmöglichkeiten entlang des Trails, Tipps zu Karten und GPS-Tracks versorgen.
      Deine Fragen klären wir am besten als PM und ich kann dann eine Zusammenfassung demnächst für alle hier posten.
      Viele Grüße
      Laura

      Antworten

    • Hallo Guntram,
      unsere Hinweise zum Kartenmaterial findest du unter Wegstrecke im linken Menü.
      Viele Grüße
      Laura

      Antworten

  4. Hallo miteinander,
    Eure Seite ist erstaunlich; habe von der Idee noch nie gehört, obwohl ich seit Jahren für derartige Aktivitäten offene Ohren und Augen habe.
    Ich kenne Abrahams Pfad… Auch sehr interessant!

    Konkret: Ich fahre im Sommer mit dem Rad nach Istanbul und in Ungarn dicht an Eurer Route entang. Auch in Serbien und in Bulgarien bin ich dicht dran. Von daher würde ich doch gern etwas mehr Infos haben, als hier auf der Seite.
    1) Wien-Tata
    2) Mohac – Beograd
    wo kann ich Infos erhalten?!

    schönen Gruß

    Matthias Görner

    Antworten

  5. Hallo Matthias,

    danke für die Nachricht und das Kompliment und toll dass du mit dem Fahrrad Richtung Istanbul aufbrechen willst.
    In Österreich haben wir zwei Routen, eine von Wien nach Bratislava entlang der Donau, von Bratislava ist der Weg am nördlichen Donauufer (teilweise parallel zum Donauweg) markiert bis Esztergom. In Komarno gibt es eine Brücke über die Donau und von dort kommst du nach Tata.
    In Serbien ist der Weg zwischen Backi Breg und Belgrad markiert, zwischen Mohac und Backi Breg liegen nur ca. 25 Kilometer.

    Beste Grüße

    Laura

    Antworten

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.