Artikel
0 Kommentare

Testwanderung Serbien Oktober 2012

Die Füße eines Wanderers

Vom 12.10. bis 26.10.2012 gibt es eine organisierte Wanderung auf dem Sultanstrail in Serbien. Der Sultans Trail in Serbien verläuft duch den Norden des Landes, die Vojvodina. Wir laufen am Nordufer der Donau, verlassen diese dann aber, um das hügeligere Hinterland der Donau zu erkunden. In Apatin und Backa Palancka kommen wir immer wieder zurück an die Donau. Wir wollen die Landschaft der Vojvodina mit ihren reichen historischen und kulturellen Highlights entdecken, u. a. der Nationalpark Fruska Gora, spektakuläre Ausblicke auf die Donau, Kloster Krušedol, die Stadt Sremski Karlovci, die Festung Petrovaradin und die historische Altstadt von Novi Sad. In 12 Tagen laufen wir eine Strecke von 250 Kilometern.

Wie Sedat Cakir, Organisator und Gründer der Stiftung Sultans Trail in Holland, mir mitteilte, wird der Trail auf dieser Wanderung ein zweites Mal markiert und vor allem promotet. Die ersten Wegemarkierungen wurden im Juni diesen Jahres angebracht und werden jetzt vervollständigt. Der Kontakt zur serbischen Bevölkerung soll intensiv gepflegt werden. Meine eigenen Erfahrungen mit der Markierungsarbeit auf dem Sultans Trail habe ich in einem weiteren Bericht festgehalten.

Wer schon immer mal wissen wollte, wie ein Weitwanderweg entwickelt und ausgeschildert wird, der ist bei dieser Pionierwanderung richtig. Hier kann man viele Insiderstorys erfahren und sich mit anderen Wanderenthusiasten über vergangene und neue Abenteuer austauschen. Der Sultans Trail ist in jedem Fall ein Abenteuer! Das Verlaufen gehört auch mal dazu, aber Dank lokalen Führern und GPS kommen wir immer sicher am Ziel an. Wer das Wandern in einer internationalen Gruppe mag, der ist hier richtig. Sedat Cakir spricht fliessend Holländisch, Deutsch, Englisch und Türkisch!

Neben der „Arbeit“ am Trail wird der Genuss nicht zu kurz kommen. Für Frühstück, Lunch und Abendessen ist gesorgt. Wir übernachten in Pensionen und Hotels im Doppelzimmer.

Nach der Ankunft in Belgrad, werden wir mit dem öffentlichen Bus (Fahrtzeit ca. 2,5 Stunden) nach Backi Breg an der Grenze zu Ungarn fahren. Von dort starten wir die Wanderung. Unser tägliches Pensum liegt bei 20 bis maximal 25 Kilometer. Das Gepäck wird transportiert, so dass wir nur mit einem Tagesrucksack laufen.

Begleitet werden wir von lokalen Führern der serbischen regionalen Entwicklungsorganisation Istar 21, die uns die schönste Route zeigen. Auch der Kontakt zu Einheimischen soll gepflegt werden.

In der Vojvodina kann es im Oktober heftig regnen, also Regenponcho nicht vergessen.

Wir haben versucht, den Preis für die Reise so günstig wie möglich zu halten und fragen nur für die Ausgaben vor Ort und ein Honorar für den Wanderführer.

Für alle Infos und die Anmeldung bitte eine Mail direkt an die Stiftung Sultans Trail: info(at)sultanstrail.com oder die Webmasterin dieses Blogs.

Impressionen von der ersten Testwanderung in der Vojvodina im Juli 2012:

 

Share this: Twitter | Facebook | Delicious | Mr. Wong | LinkedIn

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.